Donnerstag, 20. November 2014

Vorschau: Social Trading auf der „World of Trading“

Beim am Freitag beginnenden Stelldichein der Broker- und Traderszene in Frankfurt spielt Social Trading wieder eine wichtige Rolle.

Mit Wikifolio und ayondo sind zwei der wichtigsten Vertreter der Branche nicht nur mit Info-Ständen, sondern auch mit einer Reihe von Seminaren und Präsentation vor Ort.

Neue Vergütungsstruktur bei ayondo?

Bei ayondo dürfte die überarbeitete Karriereleiter für Signalgeber heiß diskutiert werden. Die Frankfurter haben möglicherweise auch ihre Vergütungsstruktur pünktlich zur Messe neu justiert. Bereits im Vorfeld war zu hören, dass neben der volumenbasierten Bezahlung der Top-Trader auch eine Performance-Fee oder Management-Fee eingeführt werden konnte. Stefan Riße als Neuzugang in der Top-Trader-Riege wird für ayondo Fragen der Anleger beantworten und seinen Werdegang „vom Trader zum Fondsmanager“ vorstellen.

Zwei Wikifolio-Trader stellen vor

Auch Wikifolio hat mit erweiterten Orderfunktionen vor wenigen Tagen einen wichtigen Schritt geschafft, der weitere Anleger und Profi-Trader anziehen dürfte und die Verwaltung und Absicherung der Wikifolios erleichtert. Das Team um Gründer Andreas Kern stellt außerdem mit Sebastian Reese und „Ritschy“ zwei seiner erfolgreichsten Trader samt ihren Handelsansätzen in einem Seminar vor.

Neue Player im Social-Trading-Geschäft

Zwei Broker, die ebenfalls auf der WoT vertreten sind, mischen seit einiger Zeit im Social-Trading-Geschäft mit: Der CFD-Broker XTB hat mit „xSocial“ seit längerem eine eigene Plattform im Angebot, bei der erfolgreiche Trader kopiert werden können. Und auch die Saxobank bietet mit ihrem „Tradingfloor“ mittlerweile „Community-Feeling“, bis hin zur Möglichkeit des Kopieren von Strategien.

Spannend dürfte nicht zuletzt die Frage sein, ob auch andere Banken und Broker planen, eigene Angebote in Sachen Social Trading oder Social Investing zu starten, oder ob Kooperationen mit bestehenden Anbietern angedacht sein könnten.

Dieses Blog durchsuchen